billard in amsterdam  
  l o u n g e
  v a b a n q u e
  d a r k r o o m
d o c k  
  c o n t a c t
  l i n k s
gezählte tage
 
"ich liebe sie, was soll ich tun?"
j. winterson
 
zwölf milliarden jahre sind eine
nicht zu unterschätzende kosmische entfernung
da gibt es menschen, die schneien
in anderer leute leben
wie eine art supernova oder kometenschweif
man kann es im staub liegen sehen
sagt einer, es ist wie ein stoßgebet beim rodeo
und tatsächlich, getrieben von enthusiasmus und
kautabaksaft nehmen zuschauer ihre hüte ab
alles wäre messbar: kondensstreifen; die anzahl der photonen
doch mit menschlichen augen
sind derlei änderungen nicht auszumachen
zum beispiel diese hochhackige ausrede,
das intervall deiner stimme - können wir uns heute sehen?
stop.antwort.schnell.stop
all das zweimal durchgestrichen
und überschrieben, ein paar zweifler haben
immer das letzte wort, dann steift
das bewusstsein die situation
wie einen hemdkragen
schüchterner schluckauf, der veschwundene wettschein
alles überschlägt sich und nun sitzt du hier
im unbequemen abend der zaungäste
gespräche hüpfen, über holz und
braunen tequila. jemand behauptet
immer wach zu sein. weil in doppelbettlaken
maulwürfe ihr unwesen trieben.
verstrickt in beruhigende vorstellungen
bleibt erschöpfung, gibt es keine wahl, bleibt alles
wie eine zerknüllte serviette zurück?
und weshalb giert
dieses gedankenbesoffene herz hungrig
nach einer kleinen höflichkeit?
seltsam, so vom appetit beherrscht zu sein

 
 
t o p